Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Warum Influencer Marketing auf Instagram?

Influencer Kampagne Schweiz

Warum Influencer Marketing auf Instagram?

Unsicher, wie Influencer Marketing eigentlich funktioniert und was es bringt? Für diejenigen, die sich selbst nicht allzu aktiv auf Instagram bewegen, könnten Influencer genauso gut Aliens von einem fremden Stern sein. Komisch nur, dass sie sich erstaunlich gut als Menschen tarnen. Für die Generation Y und abwärts sieht es aber ganz anders aus: bei uns steht Instagram an der Tagesordnung – und deswegen ist das Influencer Marketing auf Instagram so wirkungsvoll. Dieser Artikel gibt dir alle nötigen Infos, damit auch du endlich mitreden und entscheiden kannst, ob Influencer Werbung etwas für dich ist oder ob dir das gute alte Plakat doch geheurer ist.

Negativer öffentlicher Grundtenor zum Influencer Marketing als Vorurteil

Fangen wir mit dem öffentlichen Grundtenor zu Influencern an, der dich bestimmt auch schon erreicht hat. In den einschlägigen Boulevard Zeitungen liest man meistens nur Negatives über «diese hohlen Influencer» und das mühsame Instagram Marketing, mit dem man als Firma sein Geld in den Sand setzt. Da kann ich nur fragen, ob es wirksamer ist, ein teures Plakat zu buchen, wenn doch die meisten, die davorstehen, das Handy fixieren? Auch die Zahlen sprechen für sich – der Umsatz des Influencer Marketings hat sich in den letzten zwei Jahren verneunfacht! Der Influencer-hate wurzelt also in einem ganz anderen Problem: keiner versteht so richtig, warum es so viel bringt. Das wollen wir hier ändern.

Influencer Kampagne Schweiz

Objektiv betrachtet: Was ist ein Influencer und was kann er?

Influencer sind bekannte Persönlichkeiten auf Social Media, die eine grosse Followeranzahl aufweisen und mit den Followern mehr oder weniger professionell interagieren. Sie stellen Content bereit, der optimalerweise einer Struktur folgt und Diskursleitend ist, also zu Interaktionen und dem Agenda-Setting auf Social Media beiträgt. Influencer müssen nicht aus den Medien oder sonstigen Offline-Tätigkeiten bekannt sein, sondern können ihren Bekanntheitsgrad allein durch Social Media erlangt haben. Instagram gilt als die repräsentativste Plattform für Influencer (eigene Definition).

Spezialität Vertrauensfaktor

Die Spezialität der Influencer ist aber der Vertrauensfaktor. Dadurch, dass Social Media nicht komplett professionalisiert ist, stellen Alltagseinblicke jenseits von PR eine Menschlichkeit her, mit der sich die Follower identifizieren können. Was der Influencer präsentiert, kennen die Follower aus ihrem eigenen Leben und durch die Aufarbeitung dieser Themen kann der Influencer andere inspirieren. Das Resultat: Nähe, Vertrauen und Idol-Charakter.

Influencer Marketing bringt messbaren Erfolg

Marketing heisst oftmals ausprobieren und schauen, was passiert – build, measure, learn. Die direkten Erfolge kann man jedoch selten genau messen, man merkt nur irgendwie, dass der Umsatz gestiegen ist. Beim Influencer Marketing kann man dagegen die Impressions (Anzahl Ansichten) und Interaktionen (Likes/Kommentare) genauer nachvollziehen, als das bspw. bei Werbung in der Zeitung der Fall ist. Ausserdem können Kommentare unter den Bildern wichtige Inputs liefern, wie der Brand auf das Zielpublikum wirkt. Das sind mögliche KPI’s aus dem Influencer Marketing:

  • Anzahl Follower: Hier ist auf die Qualität der Follower zu achten
  • Engagement: Gilt pro Post. Rechnung: Likes + Kommentare / Anzahl Follower x 100 ergibt das Engagement
  • Interaktionen: Anzahl Likes + Kommentare (+ Shares + Speichern, je nach Definition)
  • Impressionen: Anzahl Ansichten. Dabei werden Follower, die das Bild 2x sehen auch 2x gezählt
  • Story Impressions
  • Story Reichweite (unique Impressions)
  • Anzahl Antworten auf die Story
  • Anzahl Klicks auf die verlinkte Firmenseite in der Story
  • Anzahl Webseiten Klicks im Profil
  • Eigene Messungen, z.B. wie oft der beworbene Gutscheincode eingelöst wurde

Die genaue Messbarkeit ist einer der grossen Vorteile der Influencer Werbung. Somit werden Zahlungen nur nach Leistung möglich, z.B. einen Betrag pro Like oder Kommentar.

Instagram Werbung fürs Branding nutzen

Nebst den Hard-fact KPI’s sind Influencer vor allem für eines perfekt geeignet: Instagram bietet zahlreiche Möglichkeiten, Nähe zum Zielpublikum zu schaffen. Man begibt sich als Firma auf Social Media in eine Dynamik hinein, in der man wie eine Person agieren kann: Nachrichten beantworten, kommentieren, alltägliche Einblicke ins Unternehmen gewähren etc. Dies verpasst deinem Unternehmen ein Image, welches zum Branding beiträgt. Je mehr Influencer für ein Unternehmen werben, desto stärker wird dieser Effekt des Brandings via Instagram Werbung. Natürlich ist es wichtig, die Influencer Kommunikation zu kontrollieren, um Images gezielt zu generieren. Dies ist aber kein Problem: Als Firma kann man genaue Anforderungen an die Posts etc. stellen, oder aber es sich einfach machen und dem Influencer vertrauen.

Möglichkeiten, als Influencer Agentur das Influencer Marketing zu skalieren

Man darf jetzt fragen, weshalb man überhaupt eine Influencer Agentur für die Instagram Werbung braucht. Hier wird es interessant! Influencer ist nämlich nicht gleich Influencer. Es gibt solche, die wirklich Einfluss haben und solche, die einen «leeren» Account besitzen mit wenig Engagement. Eine Schweizer Influencer Agentur muss den Markt deshalb genau kennen – Content Matters steht daher in engem Kontakt mit den Influencern und begreift sich selbst nicht nur als Influencer Vermittlung, sondern viel mehr als Netzwerk, worin alle zusammen Spass daran haben, ihren Funken proaktiv mit anderen zu teilen.

Dieses Influencer Netzwerk ist beim Skalieren des Influencer Marketings ebenfalls ein riesiger Bonus. Werbung auf Instagram mit Influencern arbeitet mit dem Social Proof. Je mehr Menschen ein Produkt gutheissen, desto eher finde auch ich selbst dieses gut. Je mehr Likes, Kommentare und Engagement ein Produkt auf einem Bild auf Social Media bekommt, desto besser. Instagram bietet die Möglichkeit, sich gegenseitig in der Instagram Story zu reposten. Das bedeutet, Influencer A postet das Bild derselben Kampagne von Influencer B in seiner Story und zeigt somit seinen Followern, dass dasselbe Produkt bzw. derselbe Brand so beliebt ist, dass er auch auf anderen Instagram Accounts beworben wird. Dieses Reposten stellt für Influencer B keinen Mehraufwand dar, weshalb die Kosten dafür sehr gering bzw. im Kampagnenpreis bereits inbegriffen sind. Dafür ist jedoch eine Influencer Agentur notwendig, die über das entsprechende Netzwerk verfügt!

Neugierig geworden? So einfach kannst du deine eigene erste Influencer Kampagne lancieren!

Die Möglichkeiten des Influencer Marketings sind unglaublich flexibel. Da ich selbst aus der Influencer Welt komme, habe ich tausend Ideen, wie man eine Kampagne umsetzen könnte: Ein Shooting mit 10 Influencern an deiner Location, gegenseitige Reposts und vieles mehr. Egal, welches Budget du einsetzen möchtest, wir finden die perfekte Lösung. Auch Influencer Kampagnen für Startups sind ein interessantes Mittel, um schnell bekannt zu werden. Wichtig ist nur – und das ist zu betonen – dass es von Anfang an richtig gemacht wird.

Bei Content Matters findest du Schweizer Influencer, die handverlesen und überprüft worden sind, echtes Engagement aufweisen und sich zu ihrem Instagram Account wirklich Gedanken machen. Überlass ihnen die Arbeit, um deinen Brand perfekt zu inszenieren! Informiere dich über die 4 Schritte, wie du deine Kampagne starten kannst. Ich und das CM Influencer Netzwerk freuen uns auf dich und deinen Funken!

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Content Convention

Content Convention 13.4.19

Was haben ein Space Shuttle, James Bond Room und Lego Steine gemeinsam? Sie alle waren Bestandteile der Content Convention am 13.4.19 als wir die erste Content Convention überhaupt im B2 Boutique Hotel and Spa in Zürich durchführen durften.

Content matters! Zusammen haben wir Visionen kreiert.

Früher war der Marktplatz ein kleiner Ort in der Stadt, heute ist er dank oder wegen Social Media überall. An jeder Ecke steht ein Marktschreier, jeder von ihnen will uns etwas verkaufen und das scheint nur durch Eines möglich: viel Lärm. Einige von uns halten sich schon lange die Ohren zu. Aber 20 interessierte Influencer und Professionals aus Zürich haben sich an diesem Samstag versammelt und zusammen die eigene Botschaft hinterfragt. Wenn uns nämlich in der heutigen Zeit eines am Herzen liegen muss, dann ist es, die Welt weniger mit leerem Marketing Lärm zuzumüllen. Nur so können Unternehmen – und auch wir – weiter erfolgreich kommunizieren.

Deshalb haben wir heute unsere Tagline kreiert, ein kleiner Ankerpunkt, der uns dabei hilft, unseren Content auf Instagram oder anderen Channels auszurichten. Ein paar Beispiele:

"Ich möchte mit meinem Account andere Fitnessbegeisterte motivieren, auch dann ihr Ziel zu verfolgen, wenn die Motivation tief ist und dranzubleiben. Aber auch zeigen, dass man diszipliniert ist, wenn manchmal nicht "perfekt" und zielstrebig ist. Wir alle haben unsere Ups&Downs und auch die Downs dürfen und müssen gezeigt werden. Plus Knowledge und Erfahrung sharen!"
"Frauen inspirieren, animieren sich und den Körper lieben zu lernen. Das machen was man selbst möchte und man sich von niemanden abbringen lässt."
"Ich möchte Frauen motivieren, sich als Frau und Mutter immer noch attraktiv zu fühlen dies auch in zunehmenden Alter."
"Love your story and everything that comes with it."

Nicht nur wir Instagrammer sollten uns an eine Vision halten, sondern auch Unternehmen tun dies schon lange. Das zahlt sich aus. Betritt man beispielsweise das B2 Boutique and Spa Hotel, so spürt man, dass auch dort alle Mitarbeiter «vom gleichen Schlag» sind und mit vollem Einsatz hinter ihrem Hotel stehen. Das Geheimnis dahinter präsentierte Director of Sales Arianne Dross persönlich: das «Guest Ambassador» Konzept des B2 Boutique Hotels, bei dem es unter anderem darum geht, den Gast stets zu überraschen – und diese Begeisterung spürt man. Übrigens, die Visitenkarte des Hotels ist eine Miniaturnachbildung der Brauerei aus Lego-Steinen – ein Überraschungseffekt mit Spassfaktor. Zu wissen, wonach man sein Handeln oder seinen Content ausrichten möchte, bewirkt diese magische Anziehungskraft, die sowie Gäste als auch Follower immer wieder zurückkehren lassen.

Auch das Thema Instagram Bots oder Insta Bots waren kein Tabu. Viel mehr haben wir das Thema offen behandelt und in einer Tool Demonstration gesehen, wie jeder seinen Account selbstständig wachsen lassen kann. Ein wertvoller, lehrreicher Austausch für alle, die schon etwas fortgeschrittener mit Instagram umgehen können.

Führung durch das B2 Boutique Hotel and Spa als inspirierendes Rahmenprogramm

Ein weiteres Highlight folgte nach der Convention: Wir wurden auf einen kleinen Ausflug durch die ehemalige Bierbrauerei auf dem Hürlimann Areal mitgenommen. Die exklusive Führung leitete Arianne Dross an, die als Mitglied der Geschäftsleitung natürlich bestens über die findigen Details der Hotelausstattung Bescheid weiss! So erklärte sie, dass in jedem Zimmer ein «Chefsessel» steht, der einst tatsächlich als Auffangort für irgend einen Chef einer Schweizer Firma gedient hatte. Dazu faszinierte uns das sog. «Space Shuttle» unten in der Brauerei, das einer Einplätzer-Rakete gleicht, worin sich der übriggebliebene Hürlimann Arbeiter zu Zeiten des Krieges vor einem Bombenangriff hätte schützen können. Raketen gegen Bomben – eine Einrichtung, die Geschichte in sich trägt. Am liebsten hätten wir alle in der gepflegten Suite des B2 Hotels übernachtet – aber dafür kehren wir ein anderes Mal wieder aufs Hürlimann Areal zurück.

Danke an alle Teilnehmer wie Unterstützer der ersten Content Convention! Der nächste Event folgt schon bald.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email